ICO: Gladius – Vereinter Kampf gegen DDoS-Attacken

In unserer heutigen Zeit ist eine Onlinepräsenz essentiell für den Erfolg eines Unternehmens. Die Pflege und Wartung der Webseite verbraucht dementsprechend auch einige Ressourcen. Leider bleibt es nicht nur bei der Pflege und Wartung der eigenen Homepage. In einer immer mehr vernetzten Welt kommt es immer wieder zu Angriffen auf solche Unternehmen. Außenstehende mit kriminellen Absichten haben sich darauf spezialisiert Unternehmen mit DDoS-Attacken zu erpressen und hohe Summen einfordern. Solch eine Attacke kann einer Firma immensen Schaden anrichten und den Ruf nachhaltig zerstören. Dies wollen die Entwickler von Gladius gemeinsam mit Investoren, Privatpersonen und Unternehmen nun in entgegenwirken.

 


Was ist Gladius?

Gladius zielt darauf ab, das Problem der DDoS-Attacken zu lösen und das Risiko zu minimieren, dass ein solcher Angriff Ihrer Website schadet. Sie können dies erreichen, indem Sie sich mit ihren Schutzpools in Ihrer Nähe verbinden, um die Leistung Ihrer Webseite zu erhöhen und es so im Falle eines DDoS-Angriffs einfach zu verteidigen.

Laut Gladius entstehen durch DDoS-Attacken ein Schaden in Höhe von 150 Miliarden Dollar. Der durchschnittliche Angriff dauert 6 Stunden und fast 50% der Websites sind anfällig und beliebt genug, um einen solchen Angriff zu erleiden. In diesem Jahr gab es bereits 300.000 gemeldete Angriffe.

Gladius Statistik

 


Gladius als Booster der Onlinepräsenz

Durch den Einsatz der Gladius-Plattform wird nicht nur die Homepage durch DDoS-Angriffe geschützt. Wenn Sie Ihre Site mit Datentransfer mit hoher Bandbreite versorgen, wird Ihre Seite schneller geladen und es wird für Benutzer aus allen Teilen der Welt leichter erreichbar sein. Mit dieser Funktion können Sie sich leicht gegen DDoS-Angriffe wehren, da es sich im Wesentlichen um Überschwemmungen Ihres Servers handelt. Aber Ihre Website wird nicht deaktiviert order überflutet, da sie viel Traffic aushält. Dies gilt sowohl für Angriffe als auch für den Fall, dass sich viele Nutzer für Ihr Produkt oder Projekt interessieren.

 


Ungenutzte Bandbreite nutzen

Gladius sichert die Webseiten, in dem Sie sich mit den Serverpools verbindet. So erhöht sich die Serverleistung. Was diese Lösung jedoch in die Lage versetzt, möglicherweise endlosen Datentransfer zu ermöglichen, ist die Tatsache, dass jeder zu diesen Pools beitragen kann, indem er Knoten im Hintergrund auf Ihrem eigenen Computer ausführt. Ein Benutzer spendet ungenutzte Datenmengen, die andernfalls verschwendet würden, sodass er selbst keine Unannehmlichkeiten bemerkt, aber all diese Energie, die von Tausenden von Computern zusammengeführt wird, kann erhebliche Auswirkungen haben und vielen Websites Sicherheit geben.

Geld verdienen

Wenn Sie den Gladius-Client auf Ihrem Computer laufen lassen, mieten Sie Ihre eigene freie Netzwerkbandbreite. Als Ergebnis belohnen sie dich mit einem Teil ihrer Token. Sie erhalten also Geld für etwas, das Sie nicht einmal verbrauchen würden

Gladius Client
Gladius Client

 


Gladius ICO Phase

Der offizielle Token-Verkauf beginnt am 1. November und dauert einen Monat. Der anfängliche Wechselkurs für ihr Token wird auf 600 GLA festgelegt, was 1 ETH wert ist. Die Token können nach der Registrierung per Metamask gegen 1 ETH erworben werden. Je mehr ETH investiert desto mehr GLA Bonus erhält man am Ende.

Gladius Ico Phase
Gladius Ico Phase

Die Verteilung der Token sieht folgendermaßen aus:

Gladius Verteilung
Gladius Verteilung

10% an die Gründer
10% an das Team
20% an andere Operationen
60% an die Öffentlichkeit

 


Fazit

Was das Team hinter Gladius leisten wollen, trägt zur Sicherheit des gesamten Internets bei. Mit der Verbreitung der Technologie wird der Zugang zu der schlechten Seite noch leichter. Es ist heutzutage sehr einfach einen DDoS-Angriff zu starten und gezielte Webseiten lahm zu legen. Dabei wird kein professionelles Equipment benötigt. Die einzige und Konkurrenz in der Branche wäre Cloudfare. Jedoch ist Gladius weit voraus hinsichtlich Technologie. Sie nutzen die Dezentralität und binden Nutzer mit ein. Wenn die Idee von Gladius, die Übertragungsleistung von tausenden von Computern zusammenzuführen, funktioniert, wird es in der Lage sein, nahezu unbegrenzte Netzwerkleistung bereitzustellen, die in der Lage ist vor jeder Art von Angriffen zu schützen. Hier kommt es darauf an viele Nutzer zu generieren. Sollte dies gelingen wäre Gladius ein voller Erfolg.

Wenn ihr mehr über das Team und dem Projekt selbst erfahren wollt, besucht doch mal die Homepage.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.